Kopfzeile

Spielplatz in Rothenburg - Chärnsmatt Gasthof und Spielparadies

Die fantastische Welt der Liliputbahn

Dieser Tag wird einzigartig sein: von kleinen Dampfloks ist die Rede und einem gelben Tram. Vom Hamsterrad, dem sich fröhlich drehenden Karussell, von Miniaturautos und hausgemachtem Eistee. Ein Ausflug, von welchem die kleine Mia noch lange berichten wird. Ein Ausflug in die Chärnsmatt.

Es ist ein strahlender Samstag, als ich gemeinsam mit der neun Jahre alten Mia die «Chärnsmatt» besuche. Jene gehört seit 2014 der Tavolago-Familie an und besticht mit einem einzigartigen Angebot: Seminarräumen, Bankettsälen, Hotelzimmern und feiner regionaler Küche für die Älteren, dem Indoorspielplatz mit Pirateninsel, dem Spielparadies und einem hauseigenen Bahnhof mit dem aufgeweckten Kondukteur Mattli für die Kleinen. Dieser rief sogar seinen eigenen Club, den sogenannten Mattli-Club, ins Leben. Die fast 3000 Mitglieder sind drei bis zehn Jahre alt und erleben viele spannende Abenteuer: Zirkusaufführungen, Ritterturniere, den Besuch von Feuerwehrmännern oder Märchenstunden. Ausserdem lernen sie den Kräutergarten kennen und einiges über Ernährung. Später in der Gaststube wird das neue Wissen sogleich umgesetzt: Denn Mattli ist bekanntlich nur so gross und stark geworden, weil er viel Gemüse isst. Mit einer leckeren Zubereitung dieses Argument sogar den Kleinsten ein.

Spielparadies Chärnsmatt Rothenburg
Chärnsmatt Spielparadies Rothenburg
Liliputbahn in der Chärnsmatt

Auf Entdeckungsreise
Wir haben ein klares Ziel: das Spielparadies der Chärnsmatt. Jenes liegt neben dem Restaurant und erstreckt sich über eine grosse Fläche. Im Zentrum steht die Liliput-Bahn, welche vom gleichnamigen Verein liebevoll gepflegt wird. Ein Verein, wo sich Lokomotivbegeisterte jeden Alters treffen, um ihren Buben-Traum zu leben. Gemeinsam bewirtschaften sie 1400 m Gleise, pflegen die Züge, welche im Massstab 1:4 bis 1:8 gebaut sind, und befördern die Fahrgäste auf dem liebevoll angelegten Rundkurs. Im März wird jeweils «ausgewintert »: Nach fünf Monaten in der Remise rollen die Loks wieder auf die Gleise: sorgfältig geprüft und ausgiebig poliert. Neben den elektrischen und mit Diesel betriebenen Modellen sind jene mit Dampf am arbeitsintensivsten: Vor Fahrtbeginn wird eine Stunde lang mit Kohle eingeheizt, damit sich die Zylinder langsam aufwärmen und das Wasser im Kessel zu kochen beginnt. So wandelt sich die Wärmeenergie in Bewegung: Dampf als umweltfreundlicher Treibstoff.

Liliputbahn auf dem Spielplatz der Chärnsmatt, Rothenburg
Die Dampflokomotiven müssen eine Stunde lang mit Kohle eingeheizt werden, ehe sie fahrtüchtig sind.

Wir treffen Peter – den Lokomotivführer. Seit 8 Jahren ist er auf den Gleisen der Chärnsmatt unterwegs und lässt es sich nicht nehmen, uns die «Spreewald » zu zeigen. Genau erklärt er Mia, worauf man während der Fahrt mit der Dampflok achten muss, und kontrolliert bereits jetzt die einzelnen Elemente des massiven Rumpfes. Am Sonntag wird er jene von 11 bis 18 Uhr «führen» und etwa 30 km zurücklegen: im sorgfältigen Schritttempo, aus Sicherheitsgründen und weil es langsam einfach schöner ist. Heute rollt er das «Tram» auf die Gleise. Eine elektrische Bahn, welche vom Gründervater Peter Steger selbst entwickelt und gebaut wurde. Nach sechs Minuten ist die Rundfahrt zu Ende und wir verabschieden uns.

Chärnsmatt Gasthof und Spielparadies Rothenburg

Spielen wie die Kinder
Nun geht es direkt zum grossen, aus massivem Holz gebauten Laufrad, wo sich Mia nach der gemütlichen Fahrt erstmals austobt. Auch die verspielte Rutsche muss unbedingt erkundet und einige Male ausprobiert werden. Zwei Karussellfahrten und mit dem schnittigen Miniaturauto zurückgelegte Runden später biegt Mattli um die Ecke. Der mehr als zwei Meter grosse Kondukteur der Liliputbahn zieht die Aufmerksamkeit sofort auf sich und begeistert Jung und Alt gleichermassen. So viel Entdeckungsreise macht hungrig und wir entspannen uns auf der sonnigen Terrasse, wo wir auf frische Faustbrote warten. Während Sonn- und Feiertagen sorgen die «Chärnsmatt-Nannies» für die Kleinen, falls aus dem Snack ein romantisches Dinner zu zweit werden sollte. Mein Date heisst Mia, welche schnell ihren hausgemachten Eistee schlürft: Spielen macht bekanntlich durstig. Hier spielen jedoch nicht nur die Kinder. Der Verein «Liliputbahn» besteht aus grossen, mit viel Begeisterung ausgestatteten Tüftlern, welche die Freude am Spiel nie verloren haben. Und auch die Eltern scheinen dem Charme der Chärnsmatt erlegen. Einen Nachmittag lang wieder Kind sein: Noch heute träume ich von Welten, wo Lokomotiven kleiner sind als Menschen – wie bei Gulliver auf seinen Reisen.

Navigieren auf beilage.ch

Schliessen