Kopfzeile

Feierabendbier mit Kim Widmer

Es ist Mittwochabend und ich sitze gemütlich im LUZ am Tisch mit der besten Aussicht. Kim hat ihre Kassenabrechnung gemacht und wird sich bald zu mir setzen….
Kim Widmer, LUZ Seebistro

Erstmal vielen Dank für deine wertvolle Zeit. Wie war dein Tag heute?
Heute lange. Es war sehr viel los, weswegen ich auch ein wenig müde bin. Was aber nicht heisst, dass es schlecht war. Im Normalfall fühle ich mich nach einem langen Tag, wenn ich alle Arbeiten erledigt habe und die Übergabe an die nächste Schicht gemacht ist, sehr zufrieden.

Kim, arbeitest du schon lange im LUZ? Und was war ausschlaggebend, dass du für diese Stelle entschieden hattest?
Seit April 2015 arbeite ich hier. Eine Bekannte von mir war damals die stellvertretende Betriebsleiterin. So wurde ich auf das LUZ aufmerksam. Nach einer befristeten Sommersaison wurde mir dann eine Festanstellung angeboten, welche ich annahm.

Gibt es aus LUZ-Zeit eine spezielle Anekdote zu erzählen?
An einem 1. August standen auf einen Schlag gefühlt über 150 Gäste im LUZ. Mit 3 Personen im Service waren wir für diesen Ansturm absolut unterbesetzt. Irgendwann ging uns auch noch das Besteck aus, so dass plötzlich Messer anstelle von Kaffeelöffeln zum Kaffee Schnaps gereicht wurden. Bei allem Stress wird mir der Tag aber positiv in Erinnerung bleiben. Hat es doch uns als Team extrem zusammengeschweisst.

Das LUZ ist ja nicht nur am 1. August sehr stark frequentiert. Von frühmorgens bis spätabends gehen Gäste ein und aus.
Ja, das ist so. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen. Es gibt praktisch keine Verschnaufpausen. Man muss daher belastbar und auch körperlich fit sein. Aber mir ist es lieber so. Ich mag es, wenn es etwas läuft.

Und wie sieht er denn aus, der typische LUZ-Gast?
Ouh, den gibt es nicht. Von Einheimischen bis zu Touristen aus allen Kontinenten trifft man hier alles. Multikulti und abwechslungsreich würde ich sagen

Ich habe gehört, dass du eine Weiterbildung absolviert hast? Hat dies Platz neben den intensiven Tagen im LUZ?
Ich habe in «Make up Artist und Special Effects» eine Weiterbildung gemacht. Neben einem 100% Pensum geht dies nur, wenn man dafür eine grosse Leidenschaft aufbringt. Für mich ist es eine tolle Abwechslung zu meiner Tätigkeit.

Welches Getränk verkaufst du am meisten im Sommer?
Urbräu für die Männer und Aperol Spritz für die Frauen. Dies klingt jetzt nach Klischee ist aber wirklich die Wahrheit (lacht).

Abschlussfrage: Wie erholst du dich von einem intensiven Arbeitstag?
Mein Motto «Just move on». Bedeutet ich versuche abzuschalten indem ich nicht an die Arbeit denke und mich mit Freunden auch nicht unbedingt darüber unterhalte. So kann ich die Akkus wieder aufladen.

Navigieren auf beilage.ch

Schliessen